Ipad air 2 64gb test

tolles Retina-Displaystarke power – sogar fürs Gaminghervorragende Verarbeitung und Ausstattung

Du schaust: Ipad air 2 64gb test

*

*

*

*

*
Lukasz Konieczny
Mit der CPU-Power von iPhone 12 bietet ns iPad waiting 4 starke Leistung bei einem schlanken Gehäuse. Uns haben ns Allrounder-Tablet von apfel getestet.


ns iPad Air zu sein mittlerweile in der vierten Generation in dem Markt. Es schließt die Lücke zwischen das hochpreisigen Modellen das iPad-Pro-Reihe und zum iPad 10.2. Verglichen mit kommen sie „gewöhnlichen“ Apple-Tablet ist das neue iPad air dünner, leichter und schneller. Es verfügt über den starken sich entschuldigen A14 Bionic aus dem iphone phone 12 zum (Testbericht).


apfel spricht zu Käufer an, denen das iPad zum 11 und ns iPad jeden 12.9 (Testbericht) zu teuer sind, ns aber als Leistung sowie ein schlankeres Gehäuse suchen. Uns haben das iPad wait 4 detailliert getestet und zeigen im Testbericht, wie gut das ist.


Mehr sehen: Cme Sonografie 90: Tumoren Und Knoten Am Finger Unter Der Haut Richtig

Weitere alternative wahl von preiswert bis um hochpreisig auch abseits von Apple-Geräten gefunden sich in unserer Kaufberatung: Was zulässig ein gutes Tablet kosten?


das Äußere von iPad waiting 4 orientiert sich in iPad jeden 11. Das Abmessungen beider Apple-Geräte stimmen nahezu überein. Das apple iPad waiting 2020 ist mit einer Bauhöhe by 6,1 Millimetern blick auf die ansicht schlanker wie das iPad 10.2. Allerdings gehört es zum nicht kommen sie den dünnsten Geräten oben dem Markt. Das iPad pro 11 zu sein 5,9 millimeter dick, ns Samsung Galaxy Tab S6 (Testbericht) 5,7 millimeter und das Samsung Galaxy Tab S5e (Testbericht) sogar nur 5,5 Millimeter. Mit ein Gewicht über 460 gramm ist ns neuen apfel iPad Air noch nicht gerade ns Leichtgewicht. Das Samsung Galaxy Tab S5e (Testbericht) wiegt damit Beispiel zeigen knapp 400 Gramm.


durch den Verzicht oben den Home-Button bietet ns iPad waiting 4 mehr Display-Fläche im verhältnis zur Gehäusegröße. Das „Screen-to-Body-Ratio“ beläuft sich jetzt auf 81 Prozent im Gegensatz zu 74 Prozent beim „klassischen“ iPad. Das Bildschirm mit einen Diagonale by 10,9 Zoll (ca. 28 Zentimeter) nutzt das über den Pro-Modellen bekanntschaft Format von 4,3:3 – beim iPad 10.2 es 4:3. Das bietet vorteile beim arbeiten und ns Nutzung in dem Hochformat, hat aber Nachteile beim Konsum von Filmen und Serien zusätzlich Spielen. Dazu später mehr.


Ähnlich vom iPad zum inspiriert ist die Bauform. So ist der Übergang by Display zu seitlichen Rand von Gehäuses ende Aluminium nicht mehr so gesund abgerundet zusammen beim iPad 10.2, sondern Äußerst kantig – nahezu rechteckig. Ns verleiht dem sich entschuldigen iPad Air eine solide Ernsthaftigkeit. Ns Fotokamera ist innerhalb Displayrand untergebracht. Das Linse der Hauptkamera ragt auf der Rückseite ca 2 millimeter heraus.


rechts oben in der kurz Seite standort sich der Power-Button mit Fingerabdruckscanner für Touch ID. Statt einen Schaltwippe hat ns iPad air zwei Knöpfe jeweils zum lauter und leiser. Ns Verarbeitung zu sein absolut tadellos – anders würde man es von sich entschuldigen aber nicht erwarten. Der Druckpunkt ns Knöpfe zu sein solide und stabil, Spaltmaße herbst minimal aus.


ns iPad air 4 setzt an ein IPS-Display mit LC-Technik und einen Diagonale by 10,9 Zoll (ca. 28 Zentimeter). Ns sind 0,7 Zoll (1,78 Zentimeter) mehr als beim iPad 10.2. OLED-Displays finden sich bei den Apple-Geräten dies Kategorie bis jetzt nicht, die Modelle das Pro-Reihe benutzen Mini-LED-Technik. Ns Bildschirm von iPad wait 2020 bietet ausgeprägte Kontraste und satte Farben in einer hervorragenden Blickwinkelstabilität. Ns iPad wait deckt ns DCI-P3-Farbraum ab, was für eine kräftige Farbdarstellung sorgt.


Mit einer gelöst von 2360 ns 1640 Pixeln erreicht es einer Pixeldichte by 264 pixel per inch (ppi). Noch schärfer sind zeigen das huawei MatePad 11 (Testbericht) mit 276 ppi sowie ns Samsung Galaxy Tab S5e (Testbericht) und ns Samsung Galaxy Tab S6 (Testbericht) mit dazugehörigen 288 ppi. Auf den ersten blick ist ns verglichen mit einem Smartphone wenig. Ns iPhone 12 zum (Testbericht) bietet hier 475 ppi. Das Pixeldichte hülle die auflösung und Displaygröße in ein bewerte zueinander. In gleicher aufgelöst ist die Pixeldichte oben einem größeren bildschirm geringer. So spielt der Betrachtungsabstand einer ebenfalls größe Rolle. Der Nutzer hält das Tablet wegen seiner Größe in dem Schnitt außerdem entfernt by den Augen. So fällt das im Vergleich zu einem handy geringere Pixeldichte weniger auf.


das Wiedergabe von Inhalten aus Netflix bei Full HD tun tadellos, was dem bei allen iOS-Geräten vorhanden Zertifikat weil das Widevine Level 1 zu verdanken ist. Mehr zu kommen sie Thema erklärungen wir in dem Ratgeber Streaming: Die beste Tablets weil das Netflix und Co. Abdominal 100 Euro. Ns Bildschirmformat von 4,3:3 offenbart seine stark beim arbeiten oder Surfen. So bleibt das iPad Air sogar im Hochformat sinnvoll einsetzbar, Über zum bereichlesen eines E-Books. Deren schon mal ns Android-Gerät mit 16:9 hochkant verwenden hat, dürfte das problem kennen. An der ist anders Seite hat dieses Format Nachteile beim Schauen by Filmen hagen Serien. Hier schränkt einen schwarzer Rand ns Breitbildformat ein. Auch Spiele wirken teil „eingedrückt“ in 4,3:3.


Mehr sehen: Industrie Und Handelskammer Frankfurt Am Main, Germany Editorial Photography

entsprechend unseren messungen fällt das maximale Helligkeit mit 490 cd/m² erhöht aus. Ns bedeutet, dass man das noch einwandfrei innerhalb Freien in Tageslicht ablesen kann. Noch heller sind zeigen iPad zum 11 und iPad zum 12.9 (Testbericht) mit in der nähe des 600 cd/m². Allerdings neigt auch die bezeichnen des iPad air 4 zum Spiegeln. Wenn ns Sonne direkte draufknallt, schränkt ns die Ablesbarkeit ein. Ns macht wir besonders bei Video-Clips mit dunklem hintergrund bemerkbar, weniger bei Texten. Besser macht es noch kaum ein anderes Gerät.


ns Bildwiederholfrequenz bei der iPad Air liegt allerdings nur in 60 Hz. Displays mit höherer Frequenz bieten ein flüssigeres Bild in Scrollen oder in Spielen. 120 Hz bleibe den iPad-Pro-Geräten sowie von Huawei MatePad 11 (Testbericht) heu Samsung Galaxy Tab S7+ (Testbericht) vorbehalten.